Was gehört nicht in den Abfluss sondern in den Müll?

Ein wachsendes Problem bei der Abwasserbehandlung sind Feuchttücher. Diese werden verstärkt zur Reinigung eingesetzt, ihr Einsatzgebiet reicht vom Babypopo über feuchte Waschlappen und feuchte Allzwecktüchern bis hin zu speziellen Reinigungstüchern für WCs oder glatte Oberflächen.

Die Tücher bestehen im Gegensatz zu Toilettenpapier nicht aus Cellulose sondern aus thermisch verfestigten Kunststofffasern.  Sie lassen sich zwar in der Toilette wegspülen, zersetzen sich aber selbst bei langem Kontakt mit Wasser nicht. Stattdessen verknoten sie sich auf dem Weg ins Klärwerk mit anderen Feststoffen im Abwasser und verstopfen das Laufwerk der Pumpe. Kostspielige Wartungsarbeiten sind die Folge. Im schlimmsten Fall werden die Pumpen durch die Feuchttücher komplett lahmgelegt. 

Aus diesem Grund gehören alle Arten von Feuchttücher auf gar keinen Fall in die Toilette, sondern immer in den Restmüll!

Abfälle, die nicht in den Abfluss gehörenWarum nicht?Wohin damit?
Speisereste, KaffeesatzSpeisereste führen zu Verstopfung und locken u.U. Ratten anRestmülltonne Kompost
Hygieneartikel, wie Feuchttücher, Slipeinlagen, Binden, Kondome, Windeln, Ohrreinigungsstäbchen, TamponsHygieneartikel führen zu Verstopfung der Rohrleitungen und Pumpwerke.
Mehr Informationen dazu kann man hier nachlesen
Restmülltonne
KatzenstreuKatzenstreu verstopft die Rohrleitungen und behindert die Abwasserreinigung.Restmülltonne
Brat- und FritierfettFette lagern sich in den Rohren ab, führen zu Verstopfungen und erschweren die Reinigung des AbwassersRestmülltonne
MedikamenteMedikamente vergiften das Abwasser und erschweren die Reinigung des AbwassersApotheke, Sondermüll
Farben, Lacke, Verdünner, Pinselreiniger, Nagellackentferner, KosmetikresteEs besteht Explosionsgefahr in den Abwasserkanälen.Sondermüll
Säuren, Laugen, Pflanzenschutzmittel, Insektenvernichter, Holzschutzmittel, AbbeizeDiese Substanzen greifen die Abwasserrohre an.Sondermüll